großes Foto: © Nadja Meister
kleine Fotos: © William Frederking, Nadja Meister

 

Methoden

Das Warm-up ist eine Mischung aus

  • Wahrnehmung/ Visualierung/
    Bewusstseinsarbeit,
  • angewandte Anatomie,
  • Körperarbeit,
  • Release Technique und
  • Elemente aus Limon und Kleintechnik.
teachers training
Holistic Dance Technique

Holistic Dance Technique hat sich aus den vielfältigen Erfahrungen meiner Trainings, meines Research und den Studien, denen ich mich widmen durfte, heraus entwickelt.

 

From the Inside Out

 

Wir fokusieren auf die Muskeln, die für die Feinmotorik zuständig sind, auf das “moving from the bones”, auf den Atem und die Verbindungen zwischen Körpermasse und Schwerkraft. Individuelle Ausrichtung / Alignment kann erkannt werden und durch den Fokus, das Atmen und die Aufmerksamkeit, unterhalb der Grenzen zu bleiben, verändert werden. Körperarbeit ermöglicht uns ein physisches, intuitives Verständnis von unserer Anatomie, die Verbindung von Skelett, Muskeln und Bindegewebe, erlaubt es uns, Muster loszulassen und in eine genaue Körperwahrnehmung zu gehen.

 

Die Choreographieteile bestehen aus “release-based”, organischem Bewegungsmaterial, wobei wir unsere Aufmerksamkeit auf die aus­strahlenden (“radiating”) Qualitäten des Zentrums legen: “from the inside out”. In den Boden und in die Bewegung gleiten, fallen, Akzente setzen und mit dem “flow” gehen, tanzen mit Momentum. Die Schwerkraft bietet uns einen Bezugspunkt für die Vertikale und Horizontale. Die Bewegungsarbeit am Boden ergibt sich von selbst. All das ist angereichert mit Improvisation, um die kreativen Energien fließen zu lassen.

 

Riding the Bones of a Tiger

 

In diesen Klassen steht das Bewegen aus unserem Kern, “our core” im Vordergrund.

 

Core/Kern kann mann/frau als Zentrum im Körper definieren, eine bewegte Mitte, die mann/frau mal in den oberen oder unteren Abdominals findet, mal ist es die Mitte die sich auf die Schwerkraft ausrichtet. Wenn wir uns am Boden bewegen, kann sich unser Zentrum ausdehnen, auch ­undefiniert sein, oder können wir sogar mehrere Zentren gleichzeitig haben. In der Arbeit, in der Luft und auf dem Weg dazwischen brauchen wir detailierte Definition vom Zentrum. Fließend/ fliegend und definiert gleichzeitig.

 

Kern bedeutet auch coretissues wie Knochen, Organe, Zellen. Wir beziehen uns auf diese Strukturen durch Berührung, Bildersymbole und Bewegung­s­entwicklungsmuster. Körperarbeit hilft uns diese zu erforschen und unsere innere Strukturen zu erfahren, zu begreifen, Atemarbeit vertieft unser Körperbewusstsein und unsere Sensibiliät.

 

Riding the Bones of the Tiger heißt auch die Wellen unseres Ausdrucks zu reiten, unser inneres Tier mit seiner Kraft und seinem archetypischen Ausdruck zu verwenden. In der Kombination von diesem Performancezugang mit technischem Material entwickeln wir uns in die wunderbare ganz­heitliche, verkörperte TänzerIn hinein.